Coolicon

Die erste Coolicon-Leuchte wurde 1933 in London hergestellt. Sie ist seitdem, in verschiedensten Umgebungen, gesehen und geliebt. Bei der Royal Air Force, in Rathäusern und in den Korridoren der Macht. Besonders bekannt wurde die Lampe in der Londoner U-Bahn, wo man sie in Hinterzimmern und an der Kasse verwendet hat – einige der Leuchten hängen auch heute noch dort.

Nach seinem Verschwinden in den 1980er Jahren hat Coolicon Lighting erneut die Produktion des klassischen und originalen Coolicon Lampenschirms aufgenommen. Die Leuchte aus emailliertem Eisen in verschiedenen schönen und stilvollen Farben wirkt elegant und dennoch industriell. Die Pendelleuchten sind sowohl mit als auch ohne Uderground-Karte und in zwei verschiedenen Größen erhältlich.
Coolicon Silhouette Bone China Ø222 - Coolicon
Vorher EUR 297,00
Voraussichtlich 50-60 Tagen
34 von 34 Produkten

Vom industriellen Arbeitslicht bis zum modernen Interieur

Die Coolicon-Pendelleuchte wurde entwickelt, um in britischen Werkstätten und Fabriken effektives Licht zu liefern. Mit seinen zwei "Löchern" oben in der Lampe konnte die ausgestrahlte Hitze um 40 % reduziert werden, da die Möglichkeit bestand, dass die Wärme nach oben und nicht nach unten entweichen konnte - eine Erleichterung für diejenigen, die in der harten Industrie geschuftet haben. Die Coolicon-Leuchte wird auch heute noch, originalgetreu, in England hergestellt. Die klaren Linien und die emaillierte Oberfläche sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich.
Als der industrielle Stil seinen Weg in die Privathäuser gefunden hat, wurde die Leuchte wieder populär. Mit einer Coolicon-Lampe erhalten Sie eine Leuchte, die Ihrem Interieur eine persönliche Note, sowie ein funktionales Licht, verleiht. Platzieren Sie sie über den Esstisch, den Arbeitsbereich in der Küche oder im Büro, wo das nach unten gerichtete Licht ideal für die Arbeit ist. In Cafés und Restaurants ist die Lampe äußerst nützlich, da sie nicht nur eine großartige Beleuchtung bietet, sondern auch eine gemütliche Atmosphäre verbreitet.

Underground-Karte und gemeinsame Geschichte von Coolicon


Jeder der in der Londoner U-Bahn gereist ist, kennt die U-Bahn-Karte. Eine Karte, die Ordnung in das umfangreiche Netzwerk brachte und sich später über Londons Straßen ausbreitete. Die bekannte Karte wurde vom britischen technischen Zeichner Harry Beck entworfen, der zu dieser Zeit im Signal-Büro in der Londoner U-Bahn arbeitete.

Wie die erste Coolicon-Leuchte wurden die Karten erstmals 1933 hergestellt. Die gemeinsame Geschichte, sowie das Erscheinen der Pendelleuchte in der Londoner U-Bahn, war die Inspiration für den Coolicon-Lampenschirm, auf dem die U-Bahn-Karte in ihrer ganzen Pracht dargestellt wird - entweder oben auf dem Schirm oder innen. Aufgrund seiner historischen Beziehung zum Londoner Transport ist Coolicon Lighting das einzige Unternehmen der Welt, das die Lizenz für die original Harry-Beck-Karte hat.
Teilen Sie Ihre Bilder mit uns #jalampenmeister
Taggen Sie uns mit dem Hashtag #jalampenmeister, dann werden Ihre Bilder vielleicht hier gezeigt. Inspirieren und lassen Sie sich von anderen Einrichtungen inspirieren.